Kreditrechner


KreditrechnerRatenkreditKreditrechner mit TilgungsplanStudienkreditSchuldenabbauZinsrechnerTagesgeldrechner

Der Studienkreditratgeber

Vor allem bei einem Studienkredit sind die finanziellen Möglichkeiten im Tilgungszeitraum schwer einschätzbar. Zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen und die Entwicklung am Arbeitsmarkt können zu Beginn eines Studiums nur schwer eingeschätzt werden. Unser Studienkredit Ratgeber beschreibt, was Sie bei der Finanzplanung für's Studium beachten sollten.

Die Tilgungsrate, Rückzahlungsdauer und Sondertilgungen: Der Einsatz von Sondertilgungen, die Tilgungsrate und die Rückzahlungsdauer bedingen sich gegenseitig. Je höher die Tilgung desto geringer ist die Rückzahlungsdauer, es verringern sich dadurch die Zinskosten und Ihr Darlehen wird in Summe günstiger. Schützen Sie sich aber vor einer finanziellen Überforderung und überlegen Sie sich realistische Tilgungsraten. Darlehen mit der Möglichkeit von Sondertilgungen oder einer Mindestrate geben Ihnen die benötigte Flexibilität für den Tilgungszeitraum. Denn gerade bei Studentenkrediten fällt eine langfristige Planung sehr schwer, zu Beginn eines Studiums, können vor allem die zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklungen und die Entwicklung des Arbeitsmarktes kaum realistisch eingeschätzt werden. Bei Angeboten mit Sondertilgungsmöglichkeiten werden oftmals zusätzliche Gebühren verlangt.

Tipp: Unser Kostenrechner berücksichtigt bei der Tilgungsberechnung auch Sondertilgungsmöglichkeiten.

Die Ruhezeit oder Karenzzeit: Dies ist der Zeitraum nach der letzten Auszahlung und vor der ersten Tilgung. Dieser Zeitraum verschafft Ihnen Luft nach dem Studium, andererseits verteuern Sie Ihren Kredit. Achten Sie darauf diesen Zeitraum nicht unnötig lange zu strecken.

Der Zinssatz: Betrachten Sie beim Angebotsvergleich vor allem den Effektivzins des Angebots, dieser enthält bereits zusätzliche Kreditkosten (beachten Sie, ein Kreditgeber muss nicht alle Kreditkosten im Effektivzins ausweisen). Für die Berechnung in unserem Kreditkostenrechner nehmen Sie den Nominalzins. Es gibt Kreditangebote mit variablen Zinssätzen, die im halbjährlichen Turnus an die Entwicklung des EURIBOR (European Interbank Offered Rate) angepasst werden. Beachten Sie bei diesen Angeboten, dass über die Laufzeit ein “maximal möglicher Zinssatz“ vereinbart wird.

Gebühren: Neben den Zinkosten können weitere Gebühren entstehen, die nicht im Effektivzins enthalten sind. So fallen z.B. beim KFW-Studienkredit Gebühren an die der Bank Vertriebspartner erhält, bei dem Sie Ihren Antrag die Studienbescheinigung und Leistungsnachweis vorlegen.

Kredite mit einkommensabhängiger Rückzahlung lassen sich schlecht mit Krediten vergleichen bei denen die Tilgungssumme im vornherein feststeht. Auch lassen sich die Zinskosten nur abschätzen.

Beim Kreditvergleich fällt das Auge zuerst auf den Zinssatz, dieser ist nicht der alleinige Kostentreiber bei Finanzierungen, betrachten Sie immer alle Kreditkonditionen in Ihrer Gesamtheit. Die Hauptpreistreiber bei Finanzierungen sind Laufzeit, Tilgungszeit, der Zinssatz und die Höhe der Darlehenssumme.

Die Checkliste für die Finanzplanung beim Studium. So stellen Sie Ihren Haushaltsplan auf und ermitteln den zusätzlichen Finanzbedarf.

Im Freiberufler-Verzeichnis von lektorat.de finden Sie bundesweit einen freiberuflichen Wissenschaftslektor, der die Korrektur von Bachelor- oder Masterarbeit übernimmt.


Stipendien-Datenbank von e-fellows.net

Besser als jeder Studienkredit ist ein Stipendium. In der Stipendien-Datenbank von e-fellows.net können Sie in über 800 Stipendien von 400 Institutionen suchen. e-fellows.net bietet neben der Stipendien-Datenbank auch ein Online Stipendium für Studenten und Doktoranden mit vielen Sach- und Karriereleistungen, so zum Beispiel kostenlose Abonnements von ZEIT, Handelsblatt und Wirtschaftswoche oder kostenlosen Zugang zu teuren Fachdatenbanken für ein erfolgreiches Studium.


Stipendien-Datenbank öffnen >>